Das ideale Spielzeug von 6 – 18 Monate

Die ersten Lebensmonate sind inzwischen vergangen, die Aufmerksamkeit des Babys beginnt nun, sich nicht mehr ausschließlich auf die Eltern zu richten oder nur aus gucken zu bestehen. Die Neugier gewinnt immer mehr die Oberhand und alles in der Umgebung wird nun zu einem interessanten Spielzeug. Achten Sie darauf, Ihrem Kind ausreichend Abwechslung zu bieten. Eine gute Mischung aus Spielwaren und Haushaltsartikeln ist ideal.

 

Den Haushalt entdecken

Es ist nicht immer das Spielzeug, das Babys direkt anzieht. Wenn sie in der Nähe von Mama oder Papa sein können, dann geben sie sich auch mit anderen Dingen zufrieden. So kann die Küche schnell zu einem Kinderzimmer werden. Wichtig ist es daher, dass Sie alle gefährlichen Gegenstände nach oben räumen und Ihrem Kind Spielraum lassen. Haben Sie Kunststoffschüsseln, Töpfe und Kochlöffel? Dann räumen Sie doch damit einen zugänglichen Schrank ein und lassen Sie Ihr Kind hier ein- und ausräumen, Geräusche machen und einfach spielen.

Ähnliche Empfehlungen gibt es für Wohnzimmer oder Schlafzimmer. Bevor Sie sich darüber ärgern, dass Ihr Baby anfängt, die DVDs oder Spiele aus dem Schrank zu holen, stellen Sie hier andere Spielsachen zur Verfügung. Tücher, Tischdecken und Handtücher sind schnell wieder aufgeräumt. Ihr Baby wird damit beginnen, sich unter den Tüchern zu verstecken und sich damit zu beschäftigen.

Spielzeug altersgerecht kaufen

Interessant ist aber auch die Frage, welche Spielsachen aus dem Handel für Babys ab 6 Monaten geeignet sind. Das Interesse an verschiedenen Dingen ist groß, die Feinmotorik beginnt erst, sich zu entwickeln. Mit 6 Monaten sind Babys daher noch etwas grober im Umgang mit ihren Spielzeugen. Hier muss etwas Robustes her. Bücher sollten aus fester Pappe oder auch aus Stoff bestehen. So können sie nicht zerrissen aber dennoch angesehen werden.

Eine tolle Idee sind Bausteine jeder Art. Es gibt die Möglichkeit, Stapelsteine zu kaufen aber auch auf einfache Holzbausteine zu setzen. Diese sollten jedoch groß genug sein, damit sich Ihr Nachwuchs daran nicht verschluckt. Bälle und Funktionsspielzeuge ergänzen das Angebot dann. Bei den Funktionsspielzeugen ist es von Vorteil, wenn Ihr Baby sich hier ausprobieren kann. Mit drehen, drücken und schieben lernt es, die Finger richtig zu benutzen und auch Verbindungen herzustellen.

Mit zunehmendem Alter können Sie die Spielzeuge variieren. Mit 10-12 Monaten interessiert sich Ihr Kind bereits für große Puzzles, die zusammengelegt werden können. Auch Fahrzeuge werden nun immer interessanter. Zudem wird es Zeit für die ersten Musikinstrumente. Eine Trommel oder auch ein Xylophon sind eine gute Wahl.

Wenn Ihr Kind zu laufen beginnt, machen sich Zug- oder Schiebespielzeuge besonders gut. Diese animieren zum Laufen üben und es macht Spaß, damit auch an die frische Luft zu gehen.

 

Kreativität richtig fördern

Kinder lernen schnell und sehen ihren Eltern gerne zu. Setzen Sie sich an den Tisch und schreiben Sie etwas auf ein Blatt. Stellen Sie Ihrem Kind dann Wachs- oder Buntstifte sowie ebenfalls Papier zur Verfügung. So entstehen die ersten bunten Striche. Mit 12 – 18 Monaten ist es auch die richtige Zeit, um Fingermalfarben zu probieren. Sorgen Sie dafür, dass Ihr Nachwuchs sich damit richtig austoben kann.

Weitersagen

Das könnte dich interessieren: