Ist Umstandsmode wirklich notwendig?

Egal ob Sommer oder Winter – wird der Bauch größer, dann stellt sich auch die Frage nach der Umstandsmode. Die Jeans zwicken, die Shirts lassen langsam ein Stück Bauch herausschauen und auch die Jacken gehen nicht mehr zu. All das sind kleine Probleme im Alltag, die wohl jede Schwangere kennt. Die Lösung hierfür scheint die Suche nach Umstandsmode zu sein. Häufig ist Umstandsmode jedoch so konzipiert, dass sie sich ausschließlich in der Schwangerschaft gut tragen lässt. Vorne am Bauch ausgestellte Oberteile, Hosen mit einem besonders hohen Gummibund und Strumpfhosen, die bis über den Bauch gezogen werden, sind nur einige Beispiele. Besser ist es, sich für Kleidung zu entscheiden, die auch nach der Schwangerschaft noch perfekt getragen und kombiniert werden kann.

Generell sind Röcke eine sehr gute Alternative zur Hose. Wer Ausschau hält nach Modellen mit einem tiefen Bund und Gummizug, der findet oft Ausführungen, die auch bei zunehmendem Bauch angenehm sitzen, nicht drücken und nach der Schwangerschaft ebenfalls bequem weiter getragen werden können. Für die kalte Jahreszeit gibt es häufig Röcke aus etwas dickeren Stoffen, die auch einen wärmenden Effekt haben.

 

Blusen und Tuniken als Highlights im Schrank

Weit geschnittene Blusen oder lange Tuniken sind Kleidungsstücke, die schwangere Frauen sehr schnell schätzen lernen. Lässt sich am Anfang darunter der Bauch noch gut kaschieren, betonen sie die glücklichen Rundungen später auf eine angenehme und moderne Weise. Die Blusen und Tuniken können beispielsweise gut zu einem Rock mit Gummizug oder auch zu Leggings getragen werden. Wer sich für Modelle mit einer Knopfleiste oder einem weiten Ausschnitt entscheidet, kann diese auch in der Stillzeit gut einsetzen. Nach Schwangerschaft und Stillzeit haben Tuniken und Blusen aber noch lange nicht ausgedient. Stattdessen werden sie einfach durch einen schönen Hüftgürtel ergänzt und betonen auf diese Weise die Figur.

Schwangere Frau in Umstandsmode
 

Stöbern bei XL und Freizeitmode

Gerade in der Freizeit darf es durchaus etwas lässiger und bequemer zugehen. Warum diese Einstellung nicht auch für Mode in der Schwangerschaft nutzen? Oft kommen Frauen deutlich günstiger weg, wenn sie im Bereich der XL-Mode nach schönen Basics schauen und sich diese gönnen, als wenn sie spezielle Umstandsmode kaufen. T-Shirts, Unterhemden aber auch Strumpfhosen stehen hier in großer Auswahl zur Verfügung.

TIPP
Weit geschnittene Hosen mit Gummizug liegen im Trend. In der Schwangerschaft sorgen sie für einen besonders hohen Tragekomfort. Danach entlasten sie den Bauch und können auch nach dem Gewichtsverlust weiter gut getragen werden. Dazu einfach ein paar Sandalen oder auch Stiefeletten – je nach Jahreszeit – kombinieren und schon ist der Look perfekt.

Zu den Sachen des Partners greifen

Der Partner braucht sowieso ein paar neue Shirts? Dann lohnt es sich, hier gleich ein paar mehr zu kaufen, damit diese in der Schwangerschaft auch von Mama getragen werden können. Die weit geschnittenen T-Shirts sorgen für viel Komfort und Gemütlichkeit. Je nach Größe des Partners, können auch die Hosen eine gute Wahl in der Schwangerschaft sein. Nach der Schwangerschaft können die Kleidungsstücke dann wieder auf die Schrankseite des frisch gebackenen Papas wandern. Mama hat gespart und dennoch nicht auf einen gemütlichen Look verzichten müssen.

Weitersagen