Veränderungen von Körper & Seele

Körper und Seele arbeiten eng miteinander zusammen und können auch aufeinander Einfluss nehmen. In einer Schwangerschaft ist dieser Zustand noch einmal deutlich stärker vorhanden, denn die Veränderungen innerhalb einer kurzen Zeit sorgen für ein ganz neues Gefühl. Während die körperlichen Veränderungen für die Frau greifbar sind und auch deutlich machen, dass etwas im Bauch geschieht, sind es oft die seelischen Veränderungen, die für Unsicherheit und Angst sorgen. Wichtig zu wissen ist jedoch: Das Baby kann die Gefühle der Mutter wahrnehmen und wird ab dem zweiten Drittel durchaus auch darauf reagieren. Die vorgeburtliche Prägung wird durch die Gefühle der Mutter bereits durchgeführt und kann sich auch nachhaltig auf die Entwicklung des Kindes auswirken. Daher ist es wichtig, ruhig, entspannt und geduldig durch die Schwangerschaft zu gehen und den Veränderungen des Körpers positiv gegenüber zu stehen.

 

Sorgen und Ängsten entgegenwirken

Sorgen und Ängste in der Schwangerschaft sind ganz normal und treten bei fast jeder werdenden Mutter auf. Es sind Sorgen um die Entwicklung des Kindes, Geldsorgen, aber auch Ängste, wie die Zukunft wird. Diese Ängste sollten nicht ignoriert werden. Ihnen sollte aber auch nicht zu viel Bedeutung beigemessen werden. Die Aussprache mit dem Partner oder einer anderen geliebten Person kann dabei helfen, sich selbst die Ängste zu nehmen. Auch die Hebamme kann hier an der Seite der werdenden Mama stehen. Sie hilft nicht nur mit Tipps und guten Ratschlägen. Oft hat sie auch das eine oder andere natürliche Mittel zur Hand, mit dem sich die Seele beruhigen lässt.

Hebamme untersucht schwangere Frau Zuhause
 

Wellness für Zuhause

Schwangere Frau ist tiefen entspannt und bekommt eine Babybauchmassage

Der Nestbautrieb setzt bei Müttern bereits zu Beginn der Schwangerschaft ein. Dies ist die richtige Zeit, um es sich gemütlich zu machen. Mit schöner Badezimmerdekoration, Kerzen für das Wohnzimmer und kleinen Highlights auf dem Regal, lässt sich der erste Schub des Nestbautriebes gut befriedigen. Das Badezimmer darf gerne einer der Lieblingsorte der Mama werden. Ein warmes Bad in der Wanne bei einem gut gekühlten Orangensaft, Entspannung mit dem Massagehandschuh und ein gutes Buch sind die Grundlage für das körperliche Wohlbefinden. Ein gemeinsames Bad mit dem Partner ist Zeit für Zweisamkeit, die nach der Geburt des Babys erst einmal eingeschränkt sein wird und daher unbedingt genossen werden sollte. Die Schwangerschaft ist auch eine hervorragende Zeit, um sich eine neue Kuscheldecke für das Sofa zu gönnen oder zu besonders weichen Kissen zu greifen. Alles, was gut tut, ist erlaubt.

 

Sich immer wieder etwas Gutes gönnen

Positive Gefühle lassen sich noch bestärken, wenn die werdende Mama darauf achtet, sich selbst nicht aus den Augen zu verlieren. Ausreichend Zeit für Entspannung und Ruhe sowie kleine Oasen im Alltag können für eine positive Stimmung sorgen. Besonders viel Spaß macht es, in der Schwangerschaft gesund und lecker zu kochen. Gedünstetes Gemüse, ein schmackhaftes Menü oder auch ab und zu einmal ein selbst gekochter Pudding, sind wahre Seelenschmeichler. Auch die bequeme Mode darf nicht fehlen. Wer sich in seinem Körper wohlfühlt, der hat auch eine gesunde Seele.

Weitersagen

Das könnte dich interessieren: