Hebammen

Hebamme ist einer der ältesten Berufe der Welt. Überall auf der Erde brauchen werdende Mütter ihren Rat und ihre Unterstützung bei der Geburt und auch schon während der Schwangerschaft. Die Hebamme ist jedoch auch nach der Geburt, in der Regel für die gesamte Dauer des Wochenbetts, also mindestens sechs Wochen lang, für die gesamte Familie ein wertvoller Ansprechpartner.

Schwangerefrau bekommt besuch von ihrer Hebamme
 
Schwangere Frau liegt zur Kontrolluntersuchung im Krankenhaus

Geburtshaus oder Krankenhaus

Bereits mit dem positiven Schwangerschaftstest beginnen Eltern sich darüber Gedanken zu machen, wo sie das Baby zur Welt bringen möchten. In den letzten Jahren hat sich ein zunehmender Trend zu Hausgeburt oder der Geburt im Geburtshaus gezeigt. Aber auch Krankenhäuser bieten heute ein anderes Ambiente.

 

Wehen

Sie kündigen die Geburt des Kindes an, können aber auch einfach nur eine kleine Übung des Körpers sein. Wehen sind die ersten Anzeichen dafür, dass es auf die Zielgerade geht. Damit die werdende Mama besser mit ihnen umgehen kann, gibt es einige Tipps und Hinweise, die die Wehenzeit erleichtern.

Schwangere Frau sitzt auf dem Bett und hat Wehen
 
Koffer wird für die anstehende Geburt gepackt

Checkliste Klinikkoffer

Im letzten Drittel der Schwangerschaft ist das Ziel schon langsam zu erkennen. Jetzt geht es darum, sich für eine Geburtsklinik zu entscheiden und auch den Klinikkoffer zu packen. Doch was gehört in den Koffer eigentlich alles hinein? Worauf ist beim Packen zu achten?

 

Mode fürs Krankenhaus

Die Geburt steht vor der Tür und es stellt sich die Frage, was die werdende Mutter im Kreissaal und in den ersten Tagen danach tragen kann. Längst sind die Zeiten der offenen Krankenhausnachthemden vorbei. Stattdessen soll es möglichst bequem und gemütlich sein.

Schwangere im Bademantel isst einen Apfel im Krankenhaus